Suppe mit Schwarzkohl, Paprika, Champignons und Dukkah

Wärmende und gesunde Gemüsesuppe mit Rinderbrühe, ideal wenn's schnell gehen muss.

Kommt das jemandem bekannt vor? Nach einem langen Arbeitstag möchte man nur noch schnell etwas essen und  ins Bett die Kinder ins Bett bringen. Die sind nach ihrem Kita-Tag genauso erledigt wie man selbst, und eine schnelle Mahlzeit muss auf den Tisch. Am besten in allerhöchstens 20 Minuten! Mein SOS-Essen an Stresstagen: Wärmende Suppe mit viel Gemüse.

Dafür braucht es nur wenige, aber gute Zutaten: Zwei bis drei Sorten Gemüse, Brühe und eine Protein-Einlage zum Sattwerden. Für die Kinder und den Mann gibt’s zusätzlich Reis oder Kartoffeln, die ich sonntags vorkoche. Kurz köcheln, und fertig ist eine wärmende Mahlzeit, die den Stress des Tages vergessen lässt – Soulfood eben, noch dazu gesund. Um mir das Leben leichter zu machen, koche ich Suppe immer gleich in doppelter Menge. Dann haben wir am nächsten Abend ein noch schnelleres Abendessen parat. Oder ich nehme mir eine Portion für die Mittagspause mit zur Arbeit.

Suppe zu essen, wird uns nie langweilig: Ich kenne kein Gemüse, das sich nicht zu Suppe verarbeiten lässt. Kohl steht weit oben auf der Liste unserer liebsten Gemüsesorten: Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Wirsing, Weißkohl, und im Winter eben gerne Schwarzkohl.

Auswahl 9Suppe mit Schwarzkohl, Paprika und Champignons

Eigentlich mag ich meine Suppe lieber fein püriert (die Kinder sowieso, da sieht man das Gemüse nicht…). Diese hier ist eine Ausnahme: Kohl, Champignons und Paprika haben noch ein wenig Biss, weil ich sie nur wenige Minuten in der heißen Brühe köcheln lasse. Währenddessen brate ich kurz die Fleischstreifen an und lasse sie in der Brühe nachgaren.

Als Gegensatz zum weicheren Gemüse, streue ich gerne einen Löffel geröstete gehackte Mandeln, Sonnenblumenkerne oder Sesam über die Suppe. Neuerdings habe ich dafür Dukkah entdeckt. Die Mischung aus Nüssen, Sesam und Gewürzen stammt aus Nordafrika und aus dem orientalischen Raum, und typischerweise isst man sie mit Fladenbrot und Olivenöl . Ich wollte sie schon immer mal selbst mischen, und das steht immer noch auf meiner „Mach ich irgendwann mal“-Liste.

Die Dukkah auf dieser Suppe habe ich bei meinem ersten Buch-Event in Stuttgart entdeckt. Zusammen mit anderen Kochbuch-Autoren durfte ich über mein Buch sprechen. Da habe ich Birgit Neußer kennen gelernt, die bloggt und in ihrem Onlineshop selbst gekochte Soßen, Chutneys und eben Dukkah verkauft. Für die Fotos zu diesem Rezept habe ich meinen letzten Dukkah-Rest verwendet und die Suppe bis zum letzten Löffel genossen. Ich hoffe, sie schmeckt Euch auch!

Weil wir diese Schwarzkohl-Suppe so sehr mögen, bringe ich einen heißen Teller bei Evchen kocht vorbei, die sich als Gastgeberin des Blog-Event „German Krautköpfe“ Rezepte mit Kohl gewünscht hat. Ich freue mich, zum ersten Mal dabei zu sein!

Blog-Event CXVI - German Krautköpfe (Einsendeschluss 15. Februar 2016)

Schwarzkohl

Wärmende Suppe mit Schwarzkohl, Paprika, Champignons und Dukkah

Zubereitungszeit: ca. 15-20 Minuten

für ca. 2-3 Erwachsenenportionen + 2 Kinderportionen

Zutaten

350 g Rindfleisch

2 EL Ghee oder Kokosöl

1 Bund Schwarzkohl

1 rote Paprika

6 Champignons

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe (nach Belieben)

600 ml Knochenbrühe

1 Spritzer Coconut Aminos (ersatzweise glutenfreie Tamari-Soße)

1 Spritzer frischer Zitronensaft

1/4 TL Honig

Salz

Pfeffer

frische Kräuter (z. B. Petersilie, Koriander)

1-2 TL Dukkah (ersatzweise gehackte Mandeln, Sonnenblumenkerne und/oder geröstete Sesamsaat)

So geht’s:

Rindfleisch in hauchfeine Scheiben schneiden und in 1 EL Ghee oder Kokosöl kurz portionsweise anbraten.

Während das Fleisch brät, Schwarzkohl waschen, welke Blätter entfernen und in Streifen schneiden. Paprika waschen, in Streifen oder Würfel schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob würfeln. (Wenn es noch schneller gehen soll, zerkleinere ich das Gemüse im Thermomix.)

1 EL Ghee oder Kokosöl im Suppentopf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Kohl, Champignons und Paprika zugeben, kurz mitdünsten. Brühe zugießen, aufkochen. Temperatur runterdrehen und Brühe simmern lassen. Gebratenes Rindfleisch zur Suppe geben. Der Kohl sollte noch satt grün sein, dann ist die Suppe fertig. Wer dasGemüse weicher mag, lässt die Supper nach Belieben weitergaren.

Mit Coconut Aminos (ersatzweise Tamari), Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Teller verteilen und mit Dukkah, Nüssen oder Sesam bestreuen.

Tipp: Anstatt von Rindfleisch mögen wir auch fein geschnittene Minutensteaks, Putenstreifen, Reste von Hähnchenfleisch, Pute oder Seelachs.

Frage an Euch: Was kocht Ihr, wenn es schnell gehen muss?

Kohlsuppe mit Dukkah und Rind

One comment

  1. […] Lecker PaleoAuf Lecker Paleo kocht Karine uns ein wärmendes Süppchen mit viel Gemüse. Schwarzkohl ist der Star ihrer Suppe und wird von Rinderstreifen, Paprika, Champignons und Dukkah unterstützt. Ein feierabendtaugliches Gericht, das alle am Tisch glücklich macht. […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *