Zum Muttertag: Göttlicher Schokoladenkuchen

Schokoladenkuchen ohne Gluten, Milch, Soja, raffinierten Zucker

Ich weiß schon, was ich mir zum Muttertag wünsche: Eine Stunde Zeit, um mir selbst den schokoladigsten, aromatischsten, saftigsten und natürlich leckersten Schokoladenkuchen der Welt zu backen. Und wenn er frisch mit karamellisierten Nüssen verziert auf dem Esstisch landet, möchte ich Euch Mamas einladen, ein Stück mitzuessen.

Continue reading „Zum Muttertag: Göttlicher Schokoladenkuchen“

Perfekt für kleine Esser – die einfachsten Paleo-Waffeln ohne Extra-Zucker

Leckere, schnelle Waffeln mit Bananen

Ich kaufe immer zwei Bund Bananen. Das eine zum essen, das andere lasse ich liegen, bis es schwarz wird. Dann haben die Bananen intensivste Süße und Aroma – perfekt zum Backen! (Und wenn wir nicht backen, dann landen sie in der Tiefkühltruhe für Eis oder Milkshakes). Meistens aber wandern sie – auf besonderen Wunsch meiner Kinder –  in einen Waffel- oder Pfannkuchenteig. Den mischen wir in höchstens fünf Minuten aus einer Handvoll Zutaten, ohne mehr Abwasch zu produzieren als einen Löffel und einen Mixtopf.

Continue reading „Perfekt für kleine Esser – die einfachsten Paleo-Waffeln ohne Extra-Zucker“

Upside-Down-Cake mit Orangen

Upside-Down-Cake mit Orangen, glutenfrei, milchfrei

Mehrere glückliche Zufälle führten zu diesem Kuchen. Zufall 1: Es war Freitag, mein Zuhause-Arbeitstag. Eigentlich wollte ich Texte schreiben, doch nach einer extrem kurzen Nacht (verschnupftes Kleinkind) benahm sich mein Hirn wie eine gelöschte Festplatte. Schreibblockade und akute Aufschieberitis trafen aufeinander, und nachdem ich zum zehnten Mal meine Facebook-Seite gecheckt hatte (yeah, wieder irgendwas Neues in der Timeline, das mich vom Schreiben ablenkt…), beschloss ich, dass Kuchen zu backen sinnvoller wäre, als unmotiviert meinen Vormittag zu versurfen. Zufall 2: In meinem Früchtekorb bettelten fünf Orangen darum, endlich gegessen zu werden. Zufall 3: Nachmittags war ich mit meiner Nachbarin auf einen Kaffee verabredet. Besuch zu haben, und dann nichts anzubieten, ist doch unhöflich, oder? Genau.

Continue reading „Upside-Down-Cake mit Orangen“

Schnelles Paleo-Fladenbrot mit Kochbanane

Dieses leckere Fladenbrot enthält vier Zutaten und ist in 30 Minuten fertig.

Gerade mal vier Zutaten und eine halbe Stunde Zeit: Mehr brauchst Du nicht, um ein unkompliziertes, praktisches und vor allem leckeres Fladenbrot zu backen. Dieses Rezept auf Basis von Kochbanane kommt ganz ohne Nüsse aus und ist eins meiner liebsten Grundrezepte. Ich oder vielmehr meine Kinder bereiten es fast jedes Wochenende zu. Es geht so einfach, dass beide das in Teamarbeit wuppen: ich halte mich fast völlig raus und wenn ich Glück habe, muss ich hinterher nicht einmal die Küche saubermachen. Bereit für ein Brotrezept, das Dein Leben verändern wird?

Continue reading „Schnelles Paleo-Fladenbrot mit Kochbanane“

Brownie-Waffeln mit Haselnüssen und Mango-Sorbet

Brownie-Waffeln mit Haselnüssen und Mango-Sorbet

Wochenende! Wer hat Lust auf etwas Süßes? Vielleicht Brownies? Oder doch lieber Waffeln? Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, wirst Du mit diesen herbsüßen Exemplaren glücklich: Waffeln aus Brownie-Teig. Er enthält großzügige Portionen Ghee und Schokolade, Haselnüsse und Kastanienmehl für eine würzige Note. Damit qualifizieren sich die Brownie-Waffeln eher für die besonderen Momente, wenn man einfach mal etwas Süßes genießen möchte, ohne gleich auf Nährwerte zu schielen.

Continue reading „Brownie-Waffeln mit Haselnüssen und Mango-Sorbet“

Schnelles Frühstück: Paleo Granola Bars mit Kastanie

Leckere Paloe-Müsliriegel ohne Getreide und Gluten, vegan

Süßes Frühstück ist nicht mein Ding. Zumindest nicht mehr. Früher dachte ich, ein Morgen ohne Schoko-Müsli sei möglich, aber sinnlos. Heute weiß ich: Es ist zwar nicht schön (die ersten Tage zumindest…), aber absolut möglich, und in meinem Fall deutlich gesünder. Nun esse ich morgens Spiegeleier. Ich habe mich daran gewöhnt und vermisse nichts. Ehrlich. Nur manchmal…

Continue reading „Schnelles Frühstück: Paleo Granola Bars mit Kastanie“

Fluffige Paleo-Brötchen mit verstecktem Gemüse

Glutenfreie und laktosefreie Paleo-Brötchen mit Süßkartofel und Cashews

Alle paar Wochen bekomme ich Lust auf Brötchen. Als Unterlage für selbst gekochte Marmelade, für das großartige kalte Roastbeef, das ich samstags bei meinem Lieblingsfleischer kaufe. Zum Auftunken einer sämigen Soße, die es verdient, bis zum letzten Tröpfchen vom Teller gewischt zu werden. Oder für einen Brunch mit Freunden, bei dem ich, wie alle anderen auch, ein Brötchen essen möchte aber ohne später Bauchschmerzen zu bekommen.

Continue reading „Fluffige Paleo-Brötchen mit verstecktem Gemüse“

Die knusprigsten Paleo-Waffeln

Knusprige Paleo-Waffeln mit Maniokmehl. Ohne Gluten, Getreide, Milchprodukte, Soja und raffinierten Zucker.

Im Herbst habe ich Martha kennen gelernt. Zumindest virtuell: Auf Facebook suchte sie Foodies, um gemeinsam einen Blog für Waffeln zu gründen. Super Idee! Wir essen bestimmt jedes zweite Wochenende welche, weil meine Kinder sie lieben und begeistert beim Teigrühren helfen. Und im Notizbuch, in dem ich spontane Rezeptideen sammle, stehen so einige Waffelrezepte, die raus möchten in die weite Welt. Zwei davon haben es ins Buch geschafft. Und der Rest? Nennen wir es Outsourcing: Ab heute teile ich jeden Monat bei www.leckerewaffeln.de ein Rezept für Paleo-Waffeln, reihum mit Martha und Maria.

Continue reading „Die knusprigsten Paleo-Waffeln“

Suppe mit Schwarzkohl, Paprika, Champignons und Dukkah

Wärmende und gesunde Gemüsesuppe mit Rinderbrühe, ideal wenn's schnell gehen muss.

Kommt das jemandem bekannt vor? Nach einem langen Arbeitstag möchte man nur noch schnell etwas essen und  ins Bett die Kinder ins Bett bringen. Die sind nach ihrem Kita-Tag genauso erledigt wie man selbst, und eine schnelle Mahlzeit muss auf den Tisch. Am besten in allerhöchstens 20 Minuten! Mein SOS-Essen an Stresstagen: Wärmende Suppe mit viel Gemüse.

Continue reading „Suppe mit Schwarzkohl, Paprika, Champignons und Dukkah“

5 Gründe, warum es sich lohnt, selbst Brühe zu kochen

5 Gründe, warum es sich lohnt, selbst Brühe zu kochen

An einem unscheinbaren Fensterchen in Manhattan kaufen New Yorker ihr neues It-Getränk: Knochenbrühe to go! In etlichen Zeitungen habe ich jetzt schon überBrodogelesen. Und ich bin mal gespannt, wann bei uns die ersten Brühe-Läden im Brodo-Stil aufploppen. Aber so lange warten? Nein, lieber koche ich selbst welche. Die Mühe ist es wert, denn aus guten Zutaten lange geköchelte Brühe macht schön, gesund und glücklich.

Continue reading „5 Gründe, warum es sich lohnt, selbst Brühe zu kochen“